Schachfreunde Schwarz-Weiss Merzhausen

Vereinsmeisterschaft Merzhausen 2010/2011

Philipp Pulvermüller neuer Vereinsmeister

 

Philipp Pulvermüller

 

Philipp Pulvermüller konnte sich im Finale etwas überraschend gegen Michel Felber durchsetzen, nachdem er zuvor im Halbfinale ebenso überraschend Erik Kimmler ausgeschaltet hatte. Damit ist zum zweiten Mal hintereinander ein Spieler aus der zweiten Mannschaft Vereinsmeister geworden. Die Finalpartie findet sich weiter unten im Heft, beiden Spielern sei gedankt, dass wir dieses Jahr das Dauerschach mit der Finalpartie zieren können.

 

Dritter wurde Erik Kimmler, der sich im Spiele um Platz 3 gegen Titelverteidiger Christoph Bung durchsetzen konnte.

 

Den Ratingpreis für den besten Spieler unter 1700 DWZ erhält dieses Jahr Hans Gerhard, der mit Schwarz Alexander Schmelzer besiegen konnte. Der Hans ist eben nicht nur mit Weiß eine Macht!

 

 

Bester  <1700 DWZ:

 

Schmelzer – Gerhard             0 : 1

 


Spiel um Platz 3:

Bung – Kimmler                    0 : 1

 

 

Finale:

Felber – Pulvermüller             0 : 1


Die nächste Vereinsmeisterschaft wird im Oktober beginnen und nach dem bewährten Modus durchgeführt. Die genauen Termine werden im nächsten Dauerschach bekanntgegeben.


Till Mattern, Turnierleiter  

 

 

 

Auslosung:

 

Gruppe A Gruppe B

 

1. Runde, 24.09.10

 

Litz-Rehwald                          1:0

Bung - Weissberger                1:0

Gerhard–Pulvermüller             1:0

 

2. Runde, 08.10.10

 

Weissberger – Gerhard          1:0

Rehwald–Bung                       0:1

Freilos: Pulvermüller, Litz

 

3. Runde, 12.11.10

 

Gerhard – Rehwald                1:0

Pulvermüller - Weissberger  ½:½

Freilos: Litz, Bung

 

4. Runde, 26.11.10

 

Rehwald – Pulvermüller       0:1

Litz - Bung                          0:1

Freilos: Weissberger, Gerhard

 

5. Runde, 17.12.10

 

Gerhard - Litz                    0:1

Weissberger - Rehwald      1:0

Freilos: Bung, Pulvermüller

 

6. Runde, 28.01.11

 

Litz – Pulvermüller             0:1

Bung - Gerhard           0,5:0,5 

Freilos: Rehwald, Weissberger

 

7. Runde, 18.02.11

 

Pulvermüller - Bung   0,5:0,5

Weissberger – Litz     0:1

Freilos: Gerhard, Rehwald 

1.Runde, 24.09.10

 

Kimmler – Möller                    0:1

Felber – Bertram                     1:0

Freilos: Schmelzer

 

2. Runde, 08.10.10

 

Möller – Schmelzer                0:1

Kimmler - Felber                   1:0

Freilos: Bertram

 

3. Runde, 12.11.10

 

Felber – Möller                    1:0

Schmelzer - Bertram            1:0 kl

Freilos: Kimmler

 

4. Runde, 26.11.10

 

Möller – Bertram                0:1

Kimmler – Schmelzer         1:0

Freilos: Felber

 

5. Runde, 17.12.10

 

Schmelzer – Felber            0:1

Bertram - Kimmler            0:1

Freilos: Möller

 

 

 

Modus:

 

Bedenkzeit: 1 Std 30 Min /36 Züge, 30 Min für den Rest

 

2 Gruppen:

2 möglichst gleichstarke Spielgruppen A und B, innerhalb der Gruppe jeder gegen jeden. Bei Punktgleichheit richtet sich die Platzierung in der jeweiligen Gruppe nach dem "Sonneborn-Berger-System". 

 

Ausscheidungsmodus:

Die ersten 2 jeder Gruppe qualifizieren sich für Halbfinale. Es spielt der Erste von Gruppe A gegen den Zweiten von Gruppe B und der Zweite von Gruppe A gegen den Ersten von Gruppe B eine Partie. Die Farben werden gelost. Bei Remis wird solange geblitzt bis es einen Sieger gibt. Die erste Blitzpartie wird mit umgekehrten Farben gespielt. Wenn beide einverstanden sind, kann die Blitzpartie auch mit 10 Minuten Bedenkzeit ausgespielt werden.

 

Für Finale und Spiel um Platz 3 gelten die gleichen Regeln, es wird mit umgekehrten Farben zum Halbfinale gespielt, es sei denn beide Gegner hatten die gleiche Farbe. In diesem Fall wird die Farbe gelost.

 

Beste>1700 DWZ-Preis

Von denjenigen, die sich nicht für das Halbfinale qualifiziert haben, spielt der Beste unter 1700 DWZ gegen den Besten unter 1700 DWZ aus der anderen Gruppe um einen Ratingpreis. Maßgeblich ist die DWZ-Zahl bei Turnierbeginn.

Ansonsten gelten die gleichen Regeln wie oben.

 

 

Eine DWZ-Auswertung findet nicht statt.

 

Wichtig: Wer an einem Spieltermin verhindert ist, hat den Gegner rechtzeitig anzurufen und einen neuen Spieltermin vereinbaren, möglichst vor der nächsten Runde. Erreicht er den Gegner nicht, so ist im Vorfeld wenigstens der Turnierleiter Till Mattern, Tel. 0761/76602880 oder ersatzweise Christoph Bung 0761/4097484 zu verständigen. Bei wiederholtem nicht Befolgen dieser Regel (auch bei verschiedenen Gegnern), kann die jeweilige Partie für den Betreffenden genullt werden.

Partien von späteren Runden können unter folgenden Bedingungen vorgezogen werden: Beim Rundentermin: Der Gegner der aktuellen Runde erscheint nicht bis 20.45 Uhr oder hat sich abgemeldet. Außerhalb der Rundentermine: beide Gegner haben keine Nachholpartien.

 

Till Mattern

Drucken

Seite zuletzt geändert am: 29.07.2012, 13:17 von Erik Kimmler   -   © 2014 Schachfreunde Schwarz-Weiss Merzhausen e.V. www.sf-merzhausen.de