Schachfreunde Schwarz-Weiss Merzhausen

9. Spieltag Landesliga: SK FR Zähringen 1887 - SF S-W Merzhausen

Verbandrunden
Posted by Admin Philipp (philippep) on [PUBL_DATE]
Neuigkeiten / Spielberichte >> Verbandrunden

Heute gab Joachim sein Debut für die erste Mannschaft. Seine Partie mit Schwarz an Brett 8 endete als erste und leider musste er sich geschlagen geben. Bei entgegengesetzten Rochaden entwickelte Weiß im Mittelspiel Initiative gegen Joachims Königsstellung und drohte zugleich stets mit gefährlichem Durchbruch im Zentrum. Joachim hielt zäh dagegen, konnte sich aber schließlich nicht mehr gegen den enormen Druck seines starken Gegners verteidigen.
Als nächstes endete Franks Partie mit den schwarzen Steinen an Brett 6 ebenfalls mit einer Niederlage. In einem frühen Endspiel konnte Weiß leichten Druck gegen schwarze Felderschwächen im Zentrum aufbauen, doch zunächst verteidigte sich Frank gut und mit Übersicht. Der zunehmende Druck seines starken und sehr konzentriert spielenden Gegners führte dann aber dazu, dass Frank die Qualität einstellte. Nun wurde seine Stellung zusehends schlechter und Frank musste leider bald aufgeben.


Zumindest vom Ergebnis her gesehen vermochten wir den Mannschaftskampf dann aber etwas spannender zu gestalten, da wir auf einen Punkt Rückstand verkürzen konnten. Zunächst erzielte Jan mit Weiß ein Remis an Brett 5. Die Eröffnung verlief sehr vorteilhaft für Schwarz, der einen Bauern gewinnen und starke Initiative gegen die Felderschwächen des Weißen am Damenflügel und im Zentrum entwickeln konnte. Jan verteidigte sich jedoch äußerst umsichtig und erarbeitete sich bei gut überlegtem Figurentausch und Rückgewinn des Bauern Gegenspiel. Dann aber konnte Schwarz in ein leicht vorteilhaftes Turmendspiel mit Mehrbauern abwickeln. Das Remisangebot seines Gegners nahm Jan dann an.
Anschließend gewann Mamoun seine Partie mit Weiß an Brett 3. Nach ausgeglichener Eröffnung baute Mamoun am Damenflügel Druck gegen einen rückständigen Bauern auf, während Schwarz desgleichen die a-Linie gegen einen rückständigen weißen Bauern besetzte. Mamoun jedoch kombinierte seine Initiative sehr sehenswert mit Spiel im Zentrum und Druck gegen den schwarzen Königsflügel. Als er seinen starken Gegner mit einem nicht mehr abzuwendenden Mattangriff überraschen konnte, gab Schwarz auf.

Somit führte Zähringen nach vier beendeten Partien mit 2,5 : 1,5. Die übrigen Partien wiesen noch keine entschiedenen Stellungen auf, wenngleich sich in meiner Partie mehr und mehr Vorteil für den Zähringer Spieler abzeichnete.
Allerdings verlor jetzt Nader mit Weiß an Brett 7. Aus ausgeglichener Eröffnung heraus konnte Schwarz Initiative im Zentrum entfalten. Nader verteidigte jedoch sehr sorgfältig und konnte in eine Stellung mit verteilten Chancen abwickeln. Leider überschritt er dann aber die Zeit.
Als nächstes konnte ich mit Schwarz an Brett 2 ein Remis erreichen. Nach annähernd ausgeglichener Eröffnung suchte Weiß die Initiative am Königsflügel. Schließlich öffnete ich das Spiel vom Zentrum her, doch berechnete ich das zu ungenau. Um gegen das weiße Läuferpaar nicht in eine noch schlechtere Stellung zu geraten, gab ich in Zeitnot einen Bauern. Mein Gegner hätte diesen Vorteil sicherlich spürbar ausgebaut, geriet aber selbst in starke Zeitnot und nahm mein Remisangebot an.

Entschieden wurde der Mannschaftskampf, als sich Harald, der zum sechsten Mal hintereinander die schwarzen Steine führen musste, nach großartigem Kampf an Brett 4 geschlagen geben musste. In leicht gedrückter Stellung bei weißem Raumvorteil im Zentrum opferte Harald eine Figur gegen zwei Bauern. Bewundernswert konzentriert entfaltete er ein spürbares Gegenspiel im Zentrum mit Drohungen auch gegen die weiße Königsstellung. So verlangte Harald seinem starken Gegner alles ab, der aber stets umsichtig verteidigte. Als es im Zuge einer für Weiß günstigen Abwicklung zum Damentausch kam, geriet Weiß mehr und mehr in Vorteil, sodass Harald schließlich leider aufgeben musste.
Als letztes verlor Malte seine Partie mit Weiß an Brett 1. Durch konzentriertes und genaues Spiel konnte er gegen einen extrem starken Gegner die Partie lange ausgeglichen gestalten. In einem Turm-Figuren-Endspiel nutzte dieser dann einen Raumvorteil am Damenflügel und ergriff dort die Initiative. Nach aufopferungsvollem Kampf verlor Malte in gedrückter Stellung einen Bauern und konnte die Niederlage leider nicht mehr aufhalten.
Somit verloren wir gegen das starke Team von Freiburg-Zähringen I schließlich mit 6 : 2.

Wir gratulieren Zähringen zum verdienten Aufstieg in die Verbandsliga und wünschen dem Team dort eine erfolgreiche Saison 2018/19.
Gegen diesen Gegner können wir den letzten Spieltag trotz der Höhe der Niederlage erhobenen Hauptes beschließen, da hier alle wirklich noch einmal alles gegeben haben. Insgesamt können wir als Team mit dieser Saison sehr zufrieden sein, da wir unser Ziel, den Klassenerhalt, in einer Landesligasaison geschafft haben, die so stark wie selten zuvor besetzt war. Hierfür haben wir die entscheidenen Spiele gewonnen, was bei der Stärke der Konkurrenten um den Klassenerhalt alles andere als eine Selbstverständlichkeit war. Andererseits gab es auch in den ersten beiden Saisondritteln deutliche Niederlagen, doch ist das Team danach immer wieder zurückgekommen.
Freuen wir uns also auf die kommende Saison.

Samir Azem

 

Tabelle

Rang Mannschaft Spiele MP+ MP- Brettpt BW
1 SK FR Zähringen 1887   (A) 9 17 1 50½ 225
2 SVG Konstanz 9 14 4 49½ 225
3 Villingen-Schwenningen 9 11 7 45 197
4 SC Donaueschingen 9 10 8 40½ 195½
5 SC Dreiländereck   2   (N) 9 9 9 36 157
6 SK Engen   (A) 9 9 9 34 152
7 SF S-W Merzhausen   (N) 9 8 10 27 132
8 SC Ebringen 9 6 12 30½ 124½
9 SC Sölden 9 5 13 28 127½
10 SC Oberwinden   2 9 1 17 19 84½

Last changed: 14.05.2018 at 21:41

Back

Comments

By on at
Kein Kommentar gefunden

Add Comment Drucken

Seite zuletzt geändert am: 14.05.2018, 19:41 von Admin Philipp   -   © 2014 Schachfreunde Schwarz-Weiss Merzhausen e.V. www.sf-merzhausen.de